Whiskybase

New reviews and notes

  • Sort notes on 
  •   Total notes: 251393
aspa scored this whisky 91 points Member Junior

Very unusual Bowmore for me, but absolutely fantastic to my taste. The main taste I'm, getting is the sweet and fizzy taste of "Fizzers" candy, both in the nose, where it mixes with fruits and vanilla, and especially in the taste where i only found a very mild whiff of smoke apart from the sweet and lively candy taste. some oak in the taste and the finish. The alcohol is mild and hidden, apart from some tingling on the tongue that goes again very much in the direction of those sweet and sour candies.

Very weird bowmore for sure, but a taste I haven't found anywhere else before and since.

markjedi1 scored this whisky 84 points Connoisseur

Toffifee

The International Malt Whisky Festival Gent offers visitors a unique festival bottling. This year it was a single cask of Auchroisk 2002, of which 246 bottles were released. It was bottled by Edition Spirits, a company that has been usurped by Hunter Laing (it was the company of the sons who tried to go it alone, but daddy stepped in).

Sweet nose on barley sugars, peach and young apples and some hazelnuts and toffee with a mild herbal note. Go ahead and call it hay. Classic Auchroisk on the nose, actually.

The strength is fine, the arrival oily and mildly peppery. Immediately lots of vanilla, apples with some cinnamon and more grassy notes and toffee. Reminds me a bit of Toffifee, the candy with caramel, a hazelnut, crème praline and some chocolate. I quite like it.

The finish is somewhat short with some woodspices.

A textbook Auchroisk. Nothing to get all excited about, but flawless and very drinkable at this strength.

markjedi1 scored this whisky 83 points Connoisseur

Spring Whisky

Auchroisk (say ‘o-thrusjk’) is a very young distillery, only founded in 1974. It’s a workhorse for the blenders and hardly sees the light of day as a single malt. This is a single cask that appeared in the famous Old Malt Cask series by Hunter Laing. A bit young for Old Malt Cask, no? Anyway.

The nose is very soft and reminds me of spring. I get flowers, apples, pineapple juice, freshly cut grass and some honey.

The arrival is mildly peppery. Think white pepper, liquorice and ginger. The fruit remains spring fresh: pineapple, apples, gooseberries. Sweet malt and some honey. Some grapefruit appears, as does some green tea. Yup, this certainly qualifies as a spring whisky.

The finish is rather short, unfortunately, and offers nothing new bar a slightly metallic note that I cannot appreciate. Grapefruit at the death. Ends pretty dry.

A very little dram, to be honest. Nothing wrong with, but just uninteresting.

checkpointuk scored this whisky 92 points Connoisseur

https://kaypingers-whiskyblog.de/frontend/fullarticle.php?id=396

Farbe:
Goldgelbe Riesling Auslese
Nase:
Wow, voller Sherryduft mit roten Beeren / Waldbeeren, einer super schönen kräutrigen Würze, aufgepeppt mit Tabak, Karamell, Holz und frischen Kräutern - einfach toll!
Geschmack:
Cremig, würzig, wachsartig fett und mit viel schönem Sherry. Dazu Orange, Rauch, Holz, frische Noten von Waldlaub und dezent vereinzelte Tannennadeln. Obendrein noch eine Prise Minze und ein 92er Geschmack ist da!
Finish:
Max. mittellang - herb, fruchtig, cremig, mit Cerealien und Getreide bestückt. Wieder viel schöner Sherry, Orange und zartes Holz mit leckeren Ledernoten.
92 Punkte
N: 92P / G: 92P / F: 91P

checkpointuk scored this whisky 92 points Connoisseur

https://kaypingers-whiskyblog.de/frontend/fullarticle.php?id=396

Farbe:
Goldgelbe Riesling Auslese
Nase:
Wow, voller Sherryduft mit roten Beeren / Waldbeeren, einer super schönen kräutrigen Würze, aufgepeppt mit Tabak, Karamell, Holz und frischen Kräutern - einfach toll!
Geschmack:
Cremig, würzig, wachsartig fett und mit viel schönem Sherry. Dazu Orange, Rauch, Holz, frische Noten von Waldlaub und dezent vereinzelte Tannennadeln. Obendrein noch eine Prise Minze und ein 92er Geschmack ist da!
Finish:
Max. mittellang - herb, fruchtig, cremig, mit Cerealien und Getreide bestückt. Wieder viel schöner Sherry, Orange und zartes Holz mit leckeren Ledernoten.
92 Punkte
N: 92P / G: 92P / F: 91P

checkpointuk scored this whisky 91 points Connoisseur

https://kaypingers-whiskyblog.de/frontend/fullarticle.php?id=396

Farbe:
Bernstein / Kupfer
Nase:
Rote Früchte, Hagebutte, grüner Holunder (leicht säuerlich), Holz, Möbelpollitur, Salz und etwas Mandelaroma - in einer äußerst schönen und harmonisch-angenehmen 40%-Form zubereitet!
Geschmack:
Sehr weich und super lecker. Wieder stehen die roten Früchten vorne an! Dazu Teenoten, Karamell, leichtes Holz mit Nuss, aber auch wieder Möbelpolitur, brauner Rohrzucker und etwas Honig - harmonisch wie die Nase!
Finish:
Mittellang - würzig-mild, cremig-süß und immer noch super fruchtig. Die Karamellnoten sind präsent und verbinden sich bestens mit der Frucht und dem Holz. Dazu noch Schokolade, dezente Kräuter und etwas Kaffee und fertig ist ein schönes Finish!
91 Punkte
N: 91P / G: 91P / F: 90P

DramGoodLife scored this whisky 89 points Expert Senior

The nose is fantastic, the palate has some good but easily turns a tad too bitter.
Finish is delightful though.
Thoroughly enjoyable dram
  • Nose
    92 92
    Stewed fruits, its apples and peaches soaking and getting ready for some dessert making. Obvious aromas of dry cinnamon sticks followed up by whole peaches, namely the skins.
    With time there are some buttered toast notes with a selection of homemade jams open and ready.
  • Taste
    87 87
    Very fruity on the palate, here its red apples with autumn fruits, plenty of berries red and black. Even with the age it's still spirit forward, no slowing down even after 29years. The berries and autumn fruits are turning tart. Oak and spice is holding strong.
  • Finish
    89 89
    Black currant jam, sticky and sweet with some cinnamon and the faintest hint of oak.

MrNachbar scored this whisky 85 points Expert Junior

  • Nose
    87 87
  • Taste
    85 85
  • Finish
    84 84

PuddingmitHaut did not rate this whisky Expert Junior

Ein kleiner Vergleich:
Benromach 10 - 15 - 100° Proof - Peat Smoke 10/18

Benromach 10, 43% WID:56765

Dezenter Rauch, Anklang von Sherryfrüchten, aber etwas gedeckt, leicht säuerlich, herb, aber auch stets süß. Der Rauch geht in eine erdige Richtung.
Im Mund herb-würzig und fruchtige Noten, Tabakanklänge, neues Leder, fruchtige süße und der erdige Rauch.
Im Abgang bleibts süß herb.

Der ist lecker, könnte aber mehr % vertragen.

Benromach 15, 43% WID:68235

Wirkt insgesamt dunkler als der 10er. Die Früchte, die Süße, hier wohl mehr Sherryeinfluss, auch herber, der Rauch noch weiter im Hintergrund. Die würzig-herben Noten gefallen mir aber gut, Leder, trockener Sherry.
Ein ähnliches Bild zeigt sich auch geschmacklich. Lecker herb-würzig-süß, Kakao/Zartbitterschoki, hintenraus zeichnet sich dann doch noch der erdige Rauch ab.
Der Abgang ist lang und lecker und von den zartbitteren Noten geprägt.

Auch der könnte mehr % vertragen. Gefällt mir aber ein Stück besser als der 10er, das "dunklere" herb-süße schmeckt mir hier sehr gut.

Benromach 10 100° Proof, 57% WID:58640

Dem höheren Alkoholgehalt entsprechend, fällt zuerst das deutlich intensivere Aroma auf. Kommt mir irgendwie wie ein Mittelding von 10 und 15 vor. Der Rauch ist wieder eher da, die Früchte etwas heller als eben.
Wow, im Mund schon ne ganz andere Geschichte! Kräftig, dreckig, der erdige Rauch leicht muffig, die Leder und Tabak Noten stärker, herbe Süße und hängt auch lange am Gaumen.

Ob ich den besser finde als der 15er weiß ich nicht genau, der hat mir schon sehr gut gefallen.. vielleicht ein bisschen, weil er kräftiger ist und dreckiger und das am Gaumen schon Spaß macht.

Benromach Peat Smoke 10/18, 59,9% WID:127245

Erstmal nicht Peat Smoke, sondern schöne rote Früchte, sehr süß, dann kommt ein voller, satter Rauch, vanillige Noten, aber vor allem Sherry Einfluss.
Auch am Gaumen vor allem Sherry (kann natürlich auch sein, dass die vorhergehenden Kandidaten schon etwas Rauchsensibilität genommen haben) aber da ist der Rauch definitiv, wenn auch nicht so prägnant wie der Name vermuten lassen könnte. Der doch hohe Alkoholgehalt scheint mir auch recht gut eingebunden.
Lecker fruchtiger Abschluss der Reihe.

PuddingmitHaut did not rate this whisky Expert Junior

Ein kleiner Vergleich:
Benromach 10 - 15 - 100° Proof - Peat Smoke 10/18

Benromach 10, 43% WID:56765

Dezenter Rauch, Anklang von Sherryfrüchten, aber etwas gedeckt, leicht säuerlich, herb, aber auch stets süß. Der Rauch geht in eine erdige Richtung.
Im Mund herb-würzig und fruchtige Noten, Tabakanklänge, neues Leder, fruchtige süße und der erdige Rauch.
Im Abgang bleibts süß herb.

Der ist lecker, könnte aber mehr % vertragen.

Benromach 15, 43% WID:68235

Wirkt insgesamt dunkler als der 10er. Die Früchte, die Süße, hier wohl mehr Sherryeinfluss, auch herber, der Rauch noch weiter im Hintergrund. Die würzig-herben Noten gefallen mir aber gut, Leder, trockener Sherry.
Ein ähnliches Bild zeigt sich auch geschmacklich. Lecker herb-würzig-süß, Kakao/Zartbitterschoki, hintenraus zeichnet sich dann doch noch der erdige Rauch ab.
Der Abgang ist lang und lecker und von den zartbitteren Noten geprägt.

Auch der könnte mehr % vertragen. Gefällt mir aber ein Stück besser als der 10er, das "dunklere" herb-süße schmeckt mir hier sehr gut.

Benromach 10 100° Proof, 57% WID:58640

Dem höheren Alkoholgehalt entsprechend, fällt zuerst das deutlich intensivere Aroma auf. Kommt mir irgendwie wie ein Mittelding von 10 und 15 vor. Der Rauch ist wieder eher da, die Früchte etwas heller als eben.
Wow, im Mund schon ne ganz andere Geschichte! Kräftig, dreckig, der erdige Rauch leicht muffig, die Leder und Tabak Noten stärker, herbe Süße und hängt auch lange am Gaumen.

Ob ich den besser finde als der 15er weiß ich nicht genau, der hat mir schon sehr gut gefallen.. vielleicht ein bisschen, weil er kräftiger ist und dreckiger und das am Gaumen schon Spaß macht.

Benromach Peat Smoke 10/18, 59,9% WID:127245

Erstmal nicht Peat Smoke, sondern schöne rote Früchte, sehr süß, dann kommt ein voller, satter Rauch, vanillige Noten, aber vor allem Sherry Einfluss.
Auch am Gaumen vor allem Sherry (kann natürlich auch sein, dass die vorhergehenden Kandidaten schon etwas Rauchsensibilität genommen haben) aber da ist der Rauch definitiv, wenn auch nicht so prägnant wie der Name vermuten lassen könnte. Der doch hohe Alkoholgehalt scheint mir auch recht gut eingebunden.
Lecker fruchtiger Abschluss der Reihe.

PuddingmitHaut did not rate this whisky Expert Junior

Ein kleiner Vergleich:
Benromach 10 - 15 - 100° Proof - Peat Smoke 10/18

Benromach 10, 43% WID:56765

Dezenter Rauch, Anklang von Sherryfrüchten, aber etwas gedeckt, leicht säuerlich, herb, aber auch stets süß. Der Rauch geht in eine erdige Richtung.
Im Mund herb-würzig und fruchtige Noten, Tabakanklänge, neues Leder, fruchtige süße und der erdige Rauch.
Im Abgang bleibts süß herb.

Der ist lecker, könnte aber mehr % vertragen.

Benromach 15, 43% WID:68235

Wirkt insgesamt dunkler als der 10er. Die Früchte, die Süße, hier wohl mehr Sherryeinfluss, auch herber, der Rauch noch weiter im Hintergrund. Die würzig-herben Noten gefallen mir aber gut, Leder, trockener Sherry.
Ein ähnliches Bild zeigt sich auch geschmacklich. Lecker herb-würzig-süß, Kakao/Zartbitterschoki, hintenraus zeichnet sich dann doch noch der erdige Rauch ab.
Der Abgang ist lang und lecker und von den zartbitteren Noten geprägt.

Auch der könnte mehr % vertragen. Gefällt mir aber ein Stück besser als der 10er, das "dunklere" herb-süße schmeckt mir hier sehr gut.

Benromach 10 100° Proof, 57% WID:58640

Dem höheren Alkoholgehalt entsprechend, fällt zuerst das deutlich intensivere Aroma auf. Kommt mir irgendwie wie ein Mittelding von 10 und 15 vor. Der Rauch ist wieder eher da, die Früchte etwas heller als eben.
Wow, im Mund schon ne ganz andere Geschichte! Kräftig, dreckig, der erdige Rauch leicht muffig, die Leder und Tabak Noten stärker, herbe Süße und hängt auch lange am Gaumen.

Ob ich den besser finde als der 15er weiß ich nicht genau, der hat mir schon sehr gut gefallen.. vielleicht ein bisschen, weil er kräftiger ist und dreckiger und das am Gaumen schon Spaß macht.

Benromach Peat Smoke 10/18, 59,9% WID:127245

Erstmal nicht Peat Smoke, sondern schöne rote Früchte, sehr süß, dann kommt ein voller, satter Rauch, vanillige Noten, aber vor allem Sherry Einfluss.
Auch am Gaumen vor allem Sherry (kann natürlich auch sein, dass die vorhergehenden Kandidaten schon etwas Rauchsensibilität genommen haben) aber da ist der Rauch definitiv, wenn auch nicht so prägnant wie der Name vermuten lassen könnte. Der doch hohe Alkoholgehalt scheint mir auch recht gut eingebunden.
Lecker fruchtiger Abschluss der Reihe.

PuddingmitHaut did not rate this whisky Expert Junior

Ein kleiner Vergleich:
Benromach 10 - 15 - 100° Proof - Peat Smoke 10/18

Benromach 10, 43% WID:56765

Dezenter Rauch, Anklang von Sherryfrüchten, aber etwas gedeckt, leicht säuerlich, herb, aber auch stets süß. Der Rauch geht in eine erdige Richtung.
Im Mund herb-würzig und fruchtige Noten, Tabakanklänge, neues Leder, fruchtige süße und der erdige Rauch.
Im Abgang bleibts süß herb.

Der ist lecker, könnte aber mehr % vertragen.

Benromach 15, 43% WID:68235

Wirkt insgesamt dunkler als der 10er. Die Früchte, die Süße, hier wohl mehr Sherryeinfluss, auch herber, der Rauch noch weiter im Hintergrund. Die würzig-herben Noten gefallen mir aber gut, Leder, trockener Sherry.
Ein ähnliches Bild zeigt sich auch geschmacklich. Lecker herb-würzig-süß, Kakao/Zartbitterschoki, hintenraus zeichnet sich dann doch noch der erdige Rauch ab.
Der Abgang ist lang und lecker und von den zartbitteren Noten geprägt.

Auch der könnte mehr % vertragen. Gefällt mir aber ein Stück besser als der 10er, das "dunklere" herb-süße schmeckt mir hier sehr gut.

Benromach 10 100° Proof, 57% WID:58640

Dem höheren Alkoholgehalt entsprechend, fällt zuerst das deutlich intensivere Aroma auf. Kommt mir irgendwie wie ein Mittelding von 10 und 15 vor. Der Rauch ist wieder eher da, die Früchte etwas heller als eben.
Wow, im Mund schon ne ganz andere Geschichte! Kräftig, dreckig, der erdige Rauch leicht muffig, die Leder und Tabak Noten stärker, herbe Süße und hängt auch lange am Gaumen.

Ob ich den besser finde als der 15er weiß ich nicht genau, der hat mir schon sehr gut gefallen.. vielleicht ein bisschen, weil er kräftiger ist und dreckiger und das am Gaumen schon Spaß macht.

Benromach Peat Smoke 10/18, 59,9% WID:127245

Erstmal nicht Peat Smoke, sondern schöne rote Früchte, sehr süß, dann kommt ein voller, satter Rauch, vanillige Noten, aber vor allem Sherry Einfluss.
Auch am Gaumen vor allem Sherry (kann natürlich auch sein, dass die vorhergehenden Kandidaten schon etwas Rauchsensibilität genommen haben) aber da ist der Rauch definitiv, wenn auch nicht so prägnant wie der Name vermuten lassen könnte. Der doch hohe Alkoholgehalt scheint mir auch recht gut eingebunden.
Lecker fruchtiger Abschluss der Reihe.

Kator scored this whisky 86 points Member Senior

  • Nose
    87 87
  • Taste
    86 86
  • Finish
    86 86

Kator scored this whisky 84 points Member Senior

  • Nose
    84 84
  • Taste
    85 85
  • Finish
    83 83

Malthead19 scored this whisky 77 points Expert Senior

ein sehr geschmackvoller fruchtiger Whisky, echt lecker, hat sehr dominante fruchtige Kirschnote im gesamten Charakter
  • Nose
    süß-fruchtig, Kirsche, viel Fruchtaroma, sehr leckerer Geruch
  • Taste
    überraschend kräftiger wuchtiger Antritt, viel Volumen, echt ne Wucht im Antritt, dann kommen sehr schöne Fruchtaromen hinzu, insb. die Kirsche auch hier deutlich spürbar, sehr harmonsich
  • Finish
    mittellanger weicher Abgang ;
    mittellanger etwas würziger Nachklang

Dominique69 scored this whisky 90 points Moderator

  • Nose
    88 88
  • Taste
    89 89
  • Finish
    92 92

Malthead19 scored this whisky 81 points Expert Senior

komplexer sehr guter Bourbon, viele Aromen vorhanden
  • Nose
    trotz den 43 % sehr milder erster Eindruck, Süße, Vanille, Eiche, Waldhonig
  • Taste
    aromatischer weicher intensiver Antritt, kraftvoll, vollmundig, Schokolade, Eiche, weniger Vanille als im Geruch, Tabak, echt sehr komplex
  • Finish
    weicher mittellanger Abgang ; langer leicht bitterer eichenlastiger Nachklang

steinrich scored this whisky 89 points Expert Senior

  • Nose
    91 91
  • Taste
    88 88
  • Finish
    88 88

Dram Dracula did not rate this whisky Connoisseur

My bottle is a 94 proof, 4/5 quart (757ml), PearTree Imports, Inc, NY, NY.

USA uses imperial unit system (ie quart) prior to January 1, 1980, so this is a 1970's bottling, with 1960's juice (most likely)

rottendon did not rate this whisky Connoisseur

This 50 rating was put to counter the bottle flippers on top of the list. One point for each year so to say.

Sad that the attitude of ratings manipulation perverts the whole idea of the whiskybase.

Calmar scored this whisky 89 points Connoisseur

Добротный виски, представитель довольно широко распостранённого древесно-зернового/фруктово-цитрусового профиля, качественно, мощно, интересно.
  • Nose
    Сдержанный, сухой, первый нос - печёное яблоко, песочное печенье; дерево, зерно, лёгкие фруктовые нотки - зелёные яблоки, айва; свежая трава, древесная пыль, ваниль.
  • Taste
    Мощный, насыщенный, терпкий дуб, в противовес ему сладкие сливочно-кондитерские нотки, цитрусовые цукаты, имбирь, сильная перечная волна, лимонадные оттенки, немного зерна и бодрящих минеральных тонов, ваниль.
  • Finish
    Добротный виски, представитель довольно широко распространённого древесно-зернового/фруктово-цитрусового профиля, качественно, мощно, интересно.

Okto-Bull did not rate this whisky Expert Senior

I have this bottle opened in my Bar.
If you are interesred in a sample just ask.
Details via Pm

MM-Speyside scored this whisky 70 points Expert Senior

  • Nose
    85 85
  • Taste
    81 81
  • Finish
    43 43

MM-Speyside scored this whisky 74 points Expert Senior

  • Nose
    73 73
  • Taste
    86 86
  • Finish
    63 63

Anandamide93 scored this whisky 50 points Newbie

Such deceptive advertising. Honestly I have not tried this whisky. To call a whisky "organic" is preposterous. As a chemist (who loves whisk(e)y), this ticked me off so bad that I opened an account just to write this review. I'm going to skip past how I feel about the (fear mongering) term "organic" on vegetables. If it's the GMO's you're paranoid about, there's absolutely no DNA left from the barley in the whiskey and there's no GMO oak; if it's the pesticides, (which many organic farmers use too, just less efficient "natural" poison to kill of pests) the distillation process removes those too. I plan to write serious reviews in the future on actual tasting notes.

Whiskybase

Whiskybase is founded in 2007 with the goal to create the biggest resource of whisky information in the world. A community driven website built by and for whisky enthusiasts.  




Whiskybase B.V. 
Zwaanshals 530 
3035 KS Rotterdam 
The Netherlands 

KVK: 52072819
VAT: NL850288836B01

Copyright © 2018


Forgot your password?

Login