Whiskybase

New reviews and notes

  • Sort notes on 
  •   Total notes: 221880
Rom scored this whisky 90 points Expert Junior

Superbe nez pour amateurs de chocolat. On est vraiment dans des flaveurs de noir amer. Je sens dès le début que mon avis de drogué au chocolat ne pourra pas être objectif avec cette liqueur, j’adore. Les subtilités du nez sont boisées et épicées.
Après un nez pareil, la bouche a intérêt à être solide : bonne surprise, on est de nouveau dans le plaisir d’un bon chocolat noir amer, aucun sucre ressenti et pourtant c’est d’une gourmandise extrême…
La finale est longue sur… le cacao.
Je comprends ce qu’un tel produit peut avoir d’hérétique pour un malt maniaque intransigeant mais tous les amateurs de cacao devraient goûter ça au moins une fois.

Vladimir Ziryanov scored this whisky 84 points Expert Senior

  • Nose
    84 84
  • Taste
    85 85
  • Finish
    84 84

Mannix65 scored this whisky 87 points Connoisseur

solide intensive Rauchbombe - leider nicht sonderlich tiefgründig - der Preis für einen 12-Jährigen astronomisch
  • Nose
    86 86
    Dominanter Rauch, erloschenes Lagerfeuer, geräucherte Zitrusfrüchte, unreife Stachelbeeren, grüne Früchte
  • Taste
    87 87
    eine gewaltige Rauchexplosion im Mund, Jodsalbe - mit Wasser gesellt sich ein zuckerige Süße hinzu
  • Finish
    87 87
    langer Rauch - wärmend

Xaver did not rate this whisky Expert Senior

Ich finde den einfach klasse. Ein wirklich sehr schöner Standardwhisky. Jeden Cent wert.
  • Nose
    Farbe:
    Glänzendes Gold

    Nase:
    Sofort kommt mir ein süßer Asphaltrauch entgegen. Dazu aufgeheiztes Leder und modriges Salzwasser. Eine etwas künstliche Nadelholznote setzt sich durch. Je länger ich dran rieche, desto mehr versetzt der mich auf die Baustelle beim Asphaltieren. Der Asphaltdampf, die aufgeheizten Arbeitsschuhe, Schweiß und trockenes Holz vom Schaufelstiel.
    Etwas geschmortes Gummi, nasser Pappkarton, nasser Sand, Minze und eine sehr passende Zitrone.
  • Taste
    Erst weicher, rauchiger Antritt. Dann baut der seine Kraft auf. Ordentlich Würze und wieder diese salzige Modrigkeit. Eine richtig, ölige Süße setzt sich durch und bringt ein sehr schönes Zusammenspiel von Rauch, Würze und Süße. Ein künstlicher, chemischer Geschmack liegt bei. Meine ich jetzt aber nicht negativ. Der schmeckt wirklich klasse. Beim zweiten Schluck kommt auch die Minze. Dazu Vanille und etwas Kokosnussöl. Dieser sandig, mineralische Beigeschmack findet sich in Verbindung mit Zitrone auch im Geschmack.
  • Finish
    Lang, ölig und rauchig. Ölige Süße mit Schokolade und etwas Espresso.

Mannix65 scored this whisky 88 points Connoisseur

Sehr schöner reifer runder Blend, der Springbank ist unverkennbar - gefährlich süffig
  • Nose
    88 88
    Salmiak, Salz, ein Tag an der Küste bei wilder See und hoher Gischt, reife Äpfel, Weißbrot, Vanille, ganz leichte Rauchnote
  • Taste
    89 89
    cremiges und rundes Mundgefühl - Vanilleeis, Rhabarber, Renekloden - erdig und trocken, aber kein Holz
  • Finish
    88 88
    trocken, cremige Vanille, weich, mineralische Erdigkeit - lang

Hvdree scored this whisky 89 points Connoisseur

  • Nose
    90 90
  • Taste
    89 89
  • Finish
    88 88

holborndrinker did not rate this whisky Connoisseur

A rich and full-bodied whisky from a popular Orkney distillery, the palate is full of raisins and currants, backed up by juicier tropical- and orchard-fruit notes. Vanilla and oak flavours mingle with a soft peat smoke and a touch of cocoa bitterness.

Is Orkney in the Highlands - TWE think so.

AdamsB scored this whisky 77 points Expert Junior

Manually produced using traditional distillery methods and recipes. It matures for about 7 years, and each bottle has its own number and signature of the master distillation of Chris Morris.
  • Nose
    Wooden or maybe better sawdust, dry, vanilla, tobacco, oak. .
  • Taste
    Mellow and rich, chocolate, oak, cocoa, cinnamon
  • Finish
    Warming, bitter chocolate, a distinct taste of tannins, pleasant and peppery.

Xaver did not rate this whisky Expert Senior

Sehr geil. Ich musste mich wirklich zügeln, daß ich die 2cl nicht gleich weggeballert hab. Hat mir super gefallen. Hab jetzt allerdings kein Wasser mit probiert. Wollte kein Risiko eingehen, den zu versauen.
  • Nose
    Farbe:
    Rotbraun

    Nase:
    Ein herrliches, altes Aroma kommt zu erst. Sofort ist Leder da. Gefolgt von Trockenfrüchten und so ne Art Waschbenzin. Geilo. Voll, dick, cremig und eingekochtes Aroma. Eine zuckrige Süße kommt dazu. Aber jetzt mal Stück für Stück… die Trockenfrüchte gehen in die Richtung von deutlich Rosinen, Feigen und Pflaumen. Sauerkirschen, feuchter Tabak, Menthol und dunkle Beerenmarmelade. Liebstöckel setzt sich durch und dazu noch sowas wie Kräuterlikör. Es riecht auch ordentlich nach frischer Lackfarbe und trockenem Holz. Mit etwas Zeit im Glas wird der Kollege staubiger mit dazugehöriger Modrigkeit. Die Zuckersüße weicht etwas und macht Platz für feuchten Humus, Moos und ne saure Note. Kalter Filterkaffee und Herrenschokolade. Ich kann den gar nicht ganz und gar fassen. Der wandelt sich ständig, je länger der Luft bekommt.
  • Taste
    Sehr würziger, kräftiger, voluminöser Antritt. Sofort ist der Tabak und die Kräuter im Mund. Thymian und etwas Balsamico. Vergorener Beerengeschmack. Hat im Geschmack was von Datteln und Röstaromen. Wie so ein frisch gebackenes Weihnachtsplätzchen mit Aprikosen. Das herbe Leder zeigt sich auch. Beim zweiten Schluck mehr fleischig. Erinnert mich an Braten und Bratensoße. Dazu Wacholder und eher Getreide. Er schmeckt einfach alt.
  • Finish
    Lang und mit ordentlich Bitterkeit. Dann folgt gesetzte Süße in Verbindung mit Kakao und Lakritz.

Hvdree scored this whisky 88 points Connoisseur

  • Nose
    87 87
  • Taste
    89 89
  • Finish
    88 88

Pyromann scored this whisky 87 points Expert Junior

Great whisky, one of the sweeter drams, although not typical sherry one. I would say the Revival used to be a bit better, but this one is also very good.
  • Nose
    Sweetness, some sherry notes. Pretty solid on the nose.
  • Taste
    Fruit, nicely wine-influenced, some sherry-like notes. Taste is fine, just enough heavy, solid and intense. Spices. Delicate in the mouth.
  • Finish
    More rough, woody, not as dry as in Virgin Oak 14y. Medium longevity.

Hvdree scored this whisky 84 points Connoisseur

  • Nose
    84 84
  • Taste
    85 85
  • Finish
    83 83

wisekycourse scored this whisky 86 points Connoisseur

un peu de cuir, un peu de pêches jaunes, une douceur en bouche avec un peu de colle blanche et quelques épices, très frais et agréable.

mothers_finest scored this whisky 86 points Expert Senior

  • Nose
    86 86
  • Taste
    88 88
  • Finish
    85 85

Zinni scored this whisky 91 points Connoisseur

Wunderschönes, blitzsauberes Oldschool-Sherry-Brett. Wasser braucht er nicht. Habe ich im ersten Versuch (eingebetet in einen Tastingabend mit etlichen Highlights) tatsächlich schwächer gesehen als den 58.10 ... so kann man sich täuschen, heute schlägt er ihn um Längen.
  • Nose
    92 92
    sauberer, süß-saurer Sherry, Amarenakirschen, Liebstöckel, Sojasauce, frisch gebackene buttrige Croissants, vollreife Marillen ... mit Wasser bleiben die Aromen nahezu unverändert, werden nur insgesamt etwas dünner, Honig kommt noch dazu
  • Taste
    89 89
    süß und voll, natürlich Holz aber ohne jegliche Bitterkeit, Kandiszucker, Kirsche, Ingwer ... mit Wasser kaum Veränderung
  • Finish
    91 91
    kaum wahrnehmbare Tannine, sauberer und fetter Sherrynachklang, Puderzucker ... mit Wasser deutlich kürzer

Pyromann scored this whisky 81 points Expert Junior

Roughness is what characterizes this whisky. It shows up in the mouth. Intense dram, memorable for thje roughness
  • Nose
    Nothing special, some maltiness, lighter tones similar to some Japaneese whiskies.
  • Taste
    Roughn ess, sharpness, peppery notes. Very rough whisky. The taste does not follow the nose, but, surprises with the different character.
  • Finish
    Pepper, harsh, moderate

mr_barleycorn scored this whisky 88 points Expert Junior

Nase: Deutlicher Sherryeinfluss ist das Erste, was ich wahrnehme. Himbeeren, rote Stachelbeeren und dunkle Schokolade. Der Alkohol ist sehr gut eingebunden und hinterlässt eine leicht kühlende Wirkung. Würzige Aromen steigen mit etwas Zeit aus dem Glas. Frisch gemahlener Schwarzer Pfeffer und Nelke am ehesten. Ich habe außerdem die Assoziation mit Grüner Gurke im Kopf. Mit etwas Wasser werden die Aromen süßer und angenehm weich. Etwas Schwefel in Form von vergorenen Früchten (Kombucha) kommt durch. Passt für mich ganz hervorragend. Der Rauch ist merklich vorhanden, aber das mit viel Understatement und als Nebenrolle. Mit etwas mehr Zeit im Glas kommen getrocknete Aprikosen hinzu.

Geschmack: Die knapp 58 Volumenprozente zeigen ihre Kraft beim Antritt auf der Zunge. Weniger Süß als die Nase erwarten lässt ist der Malt auf der Zunge. Wieder sind es rote Früchte in Richtung Waldbeeren und reife rote Äpfel, die eine angenehme Fruchtigkeit bringen. Am Gaumen entdecke ich nun auch Saftorangen und Karamell . Auch die Schokolade ist mit ca. 70% Kakaoanteil wieder mit von der Partie. Der Rauch ist mehr präsent als in der Nase; die Gurke verschwunden. Wasser und etwas Zeit zähmen den Malt etwas und helfen dem Malt sich zu entfalten. Alles wird etwas intensiver und weicher.

Abgang: Sehr lang für das Alter. Wärmend und voll bis zur letzten Sekunde. Hier kann der Benromach nochmal glänzen. Kaum bittere Noten sondern die selben angenehmen Früchte und Schokolade wie in der Nase und auf der Zunge nun im Abgang. Etwas Eichenwürze hallt nach.

Fazit: Wenn ich einen 15-jährigen Benromach mit dem Abgang dieses fassstarken Vertreters der Brennerei bekommen könnte, wäre das genau mein Ding. So würde ich dem 15-Jährigen den Vorzug geben. Trotzdem ist diese Abfüllung für mich sehr gelungen. Benromach zeigt auch mit dieser Abfüllung, dass auch relativ junge Whiskys durchaus komplex sein können. Einzig die leichte Schwefelnote, die bei der Zugabe von Wasser in der Nase aufkommt, könnte man als Kritikpunkt benennen. Mich stört sie hier nicht. Auch der Preis der Abfüllung ist meiner Meinung nach mit rund 60€ sehr attraktiv. Schönes Ding!

Defeatless scored this whisky 91 points Expert Senior

A absloute very good sherry bomb. Well balanced! very good nose and finish
  • Nose
    91 91
    Very dark spices! lovely thick raisins. This one is realy heavy on the sherry. But it is still quite integrated. So it is not all old sherry you smell. Loads of leather and antique wardrobes.
  • Taste
    90 90
    Quite a hit on the alcohol, but after that it bursts in sherry notes. It swarms with leather, raisins and dried red fruit. Some tobacco too.
  • Finish
    91 91
    Long length. This is a type of whisky which you will get after toothbrushing. Loads of mellow sherry notes. Quite some wood influence too.

Pyromann scored this whisky 85 points Expert Junior

Interesting whisky even if it is NAS. Intense in the mouth, combines sweetness and saltiness, adds some smoke- or pepper-realated roughness. Intense, memorable dram.
  • Nose
    Saltiness, chocolate sweetness - interesting combination on the nose
  • Taste
    Intense in the mouth, salty on the one hand, sweet on the other. Chocolate, overripe fruit. All that is cut in half by smoky sharpness and peppery notes
  • Finish
    Sharp, smoky and peppery

Erik Elixir did not rate this whisky Connoisseur

Proef Olympics 2019 # 4
  • Nose
    Pear, apple, melon, malty - grains, citrus, grassy and later oily.
  • Taste
    Pear, malty, pink glaze of Dutch pastry (tompouce), fresh acid notes and pine apple. It has the characteristically oily note of Irish whisky.
  • Finish
    Apple, fruit syrup and citrus.
    Quite some bite given the 43% ABV.

wisekycourse scored this whisky 82 points Connoisseur

à base de Macallan et de Glenfarclas!
un blend basique avec des marqueurs épicés,sherry
pas mal de vanille ,de caramel,d'herbes sèches pour une sensation agréable mais diffuse.

Pyromann scored this whisky 80 points Expert Junior

Reminds me of Glenmorangie 10 in a beginning. Malty and buttery notes, still pretty intense. On the palate interestingly combined with smoke.
  • Nose
    Soft matiness, buttery notes.
  • Taste
    Maltiness, buttery notes again. Smokey punch unexpectedly, sharpness, acridity

Archer scored this whisky 92 points Connoisseur

Was bin ich froh, dass ich diesen Redbreast gekauft, geöffnet und geteilt habe. Der wäre viel zu schade, um geschlossen für ein Vielfaches einfach nur weiterverkloppt zu werden, um die Vitrine irgendeines Sammlers zu verschönern. Dieser Whiskey muss getrunken werden!
Ein tolles Single Cask, wobei sehr sympathisch ist, dass seitens der Brennerei darauf hingewiesen wird, dass es kein originäres Single Cask ist, sondern es sich um die Vermählung von Whiskeys aus vier verschiedenen Fässern handelt. Und zu meckern gibt es über die Fassauswahl rein gar nichts. Im Gegenteil.
  • Nose
    92 92
    Von Beginn an begrüßt einen die Nase mit der unverkennbaren Redbreast-Single-Pot-Still-Gewürzmischung, deren Zusammensetzung von Abfüllung zu Abfüllung zwar immer ein wenig variiert, in ihrer Gesamtheit aber stets als solche zu identifizieren ist. Hier nun Muskatnuss, Koriander, Zimt, Majoran und Kerbel, dazu milde Lakritze und Crème Brulée. Brauner Rohrohrzucker, Zuckerrübensirup, Akazienhonig. An Früchten spart die Nase nicht mit Rosinen und getrockneten Datteln. Durch die Verbindung der getrockneten Früchte mit den Gewürzen und etwas Holz wirkt die Nase „dick“ und gesättigt.
  • Taste
    91 91
    Kräftiger Einschlag von in Sherry eingelegten Rosinen. Milde Würze, die sich auf die Zunge legt und diese umhüllt. Zwar kräftig im Antritt, jedoch nur wärmend und dabei seidig weich. Nur leicht trocken. Toffee, Nougatschokolade, Kaffeebohnen. Etwas Lakritz. Auf der Zunge sind die Gewürze weniger separierbar als in der Nase. Sie sind jedoch präsent und bilden einen guten Kontrast zu den süßen Rosinen. So „dick“ er roch, so viskos ist er auf der Zunge. Kein Whiskey, der sich auf französisch zu empfehlen beabsichtigt, sondern ein (gern gesehener) Gast mit Sitzfleisch und Stehvermögen. Weichkaramell, Vanille. Wird auch nach einiger Zeit nicht über die Maßen trocken. Sehr ausgewogen.
  • Finish
    92 92
    Langer Abgang mit Rosinen und getrockneten Datteln, Lakritz, Muskatnuss, Pfeffer, Koriander, Kaffeesatz, Toffee, dunkler Schokolade, geraspelten Mandeln. Leicht trocken.

Kensay scored this whisky 88 points Expert Junior

Яркий и интересный молт с неожиданным и приятным развитием в острые перечные нотки. Общее впечатление чуть портит только легкая горчинка и древесная сухость
  • Nose
    Яркий цитрусовый с мощным сладким дымным сопровождением, молотый перец и ментол. Дым со временем пропадает и остается красный перец, приятно щикочущий нос
  • Taste
    Сухой, нежно обдает специями с легкой горчинкой и ванилью, со временем уходит в острый перец
  • Finish
    Плавное приятное развитие тех же ноток, что и во вкусе, теплое ощущение пряной восточной еды, сухость старого дерева чуть портит картину. Древесные нотки со временем пропадают

Pulteney83 scored this whisky 88 points Member Senior

This must be some easy speyside floral whisky tasted at a blindtasting competition. I like this style a lot.
  • Nose
    White grapes, some sourness, honey, hay, flowers, butterscotch, pear, not an active cask.
  • Taste
    vanilla, grass, pear, white pepper, floral and a creamy mouthfeel.
  • Finish
    the pepper fades away and whats left is vanilla, honey and a little sourness.

Whiskybase

Whiskybase is founded in 2007 with the goal to create the biggest resource of whisky information in the world. A community driven website built by and for whisky enthusiasts.  




Whiskybase B.V. 
Zwaanshals 530 
3035 KS Rotterdam 
The Netherlands 

KVK: 52072819
VAT: NL850288836B01

Copyright © 2018


Forgot your password?

Login